Home WellnessBäder Thermalbäder – Natürlich und mineralisiert entspannen

Thermalbäder – Natürlich und mineralisiert entspannen

by cyrus
thermalbad

Thermalbäder erleben in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz einen großen Zulauf. Kaum eine Stadt, die sich nicht mit ihrem eigenen Thermalbad rühmt. Die Ausstattung ist dabei ganz unterschiedlich: In manchen Orten werden Thermalbäder tatsächlich von heißen gesunden Quellen gespeist, während in anderen einfach nur reguläres Wasser erhitzt wird. Wer also Wert auf die gesundheitsfördernde Wirkung von echtem Thermalwasser legt, sollte sich vor einem Besuch über die Angebote der Thermalbäder informieren.

Als Thermalwasser definiert der Deutsche Heilbäderverband übrigens Wasser, das mit einer Temperatur von mindestens 20 Grad aus dem Boden sprudelt. Meist ist dies in Gebieten mit vulkanischer Aktivität der Fall. Bekannte Thermalregionen in Deutschland sind die Eifel (mit den Kurorten Aachen und Bad Neuenahr) und das Rottaler Bäderdreieck (mit den Bädern Griesbach, Füssing und Birnbach).

So läuft der Besuch in einem Thermalbad

Wer sich ein paar vergnügliche Stunden mit der ganzen Familie machen möchte, sollte ein Thermalbad mit angeschlossenem Spaßbad wählen. Hier können die Kinder auf den Rutschen herumtoben, während sich die Eltern in heißen Becken und in der Saunalandschaft erholen. Wer jedoch Ruhe und Entspannung sucht, sollte ein reines Thermalbad wählen, in dem kaum oder gar keine Kinder anzutreffen sind. Diese Thermalbäder bieten in der Regel mehrere warme Schwimmbecken, Whirlpools und eine Saunalandschaft. Häufig ist ein Wellness/Spa-Bereich angeschlossen, in dem Gäste Massagen, Ayurveda-Behandlungen und ähnliches buchen können. Termine sollten möglichst im Voraus gebucht werden um Enttäuschungen zu vermeiden, falls am Besuchstag bereits alles ausgebucht ist.

Das echte Thermalwasser ist in Schwimm- und Ruhebecken selten heißer als Badewannentemperatur. Das 54° heiße Thermalwasser in Bad Füssing wird zum Beispiel extra auf 35° abgekühlt, damit sich Besucher darin wohl fühlen. Es ist also möglich, längere Zeit darin zu verweilen ohne dass der Organismus stark belastet wird. Nach einem längeren Aufenthalt im Thermalwasser ist es sinnvoll, gut in Bademantel und Decke eingewickelt in einem Liegestuhl auszuruhen. So wird der Erholungseffekt des warmen Wassers weiter verstärkt.

Was sind Solebäder?

Viele Thermalbäder werben mit Sole oder Solebädern. Dabei handelt es sich um natürliches Thermalwasser mit sehr hohem Salzgehalt. In einem Solebad ist es möglich, an der Wasseroberfläche zu schweben ohne unterzugehen. Salzhaltiges Wasser ist besonders empfehlenswert bei Hautproblemen wie Neurodermitis.

Wechselbäder regen den Kreislauf an

Es ist allgemein bekannt, dass das Wechselspiel aus Aufenthalt in der heißen Sauna und anschließendem Abkühlen unter der kalten Dusche anregend auf den Körper wirkt. In etwas geringerem Umfang gilt dies auch für Thermalbäder. So kann der Aufenthalt im heißen Wasser von einem kurzen Abtauchen in einem kalten Becken gefolgt werden oder dem Waten in einem Kneippbecken an der frischen Luft. Das Wechselspiel aus heiß und kalt stärkt das Immunsystem und fördert die Durchblutung.

Wie lange sollte ein Besuch im Thermalbad dauern?

Kurz gesagt: Je länger, je besser. Viele Menschen möchten nur den niedrigsten Eintrittspreis (der für 2 oder 2,5 Stunden gilt) zahlen und „hetzen“ durch die Thermalbecken, Whirlpools und Saunen. Echte Erholung wird sich so nicht einstellen. Vier Stunden sollten es mindestens sein, idealerweise wird der ganze Tag für einen „Wellnesstag“ eingeplant. So lassen sich wiederholte Bäder im heißen Wasser und Saunabesuche mit längeren Auszeiten im Liegestuhl an der frischen Luft oder im Ruheraum verknüpfen und der Körper kann wirklich zur Ruhe kommen. Wer mag, bucht noch eine Massage oder eine andere Verwöhnbehandlung dazu.

Die meisten Thermalbäder haben mindestens eine gastronomische Einrichtung für den Hunger und Durst zwischendurch. Hier sollte es bei leichten Mahlzeiten bleiben, zum Beispiel einem Salat oder einer Suppe. Eine üppige Mahlzeit in Kombination mit heißen Bädern und Saunabesuchen belastet den Kreislauf nur. Auch Alkohol ist keine gute Idee. Besser ist es, während des Aufenthaltes im Thermalbad nur Wasser oder andere leichte Getränke wie Schorlen zu trinken.

Was ist noch bei einem Besuch im Thermalbad zu beachten?

Generell gibt es kaum gesundheitliche Risiken, denn das Bad im warmen Thermalwasser unterscheidet sich kaum vom Wannenbad zuhause. Vorsicht ist nur bei Herzschwäche geboten. Der Einstieg in das heiße Wasser sollte nur langsam Schritt für Schritt erfolgen, damit sich das Herz an den Temperaturwechsel anpassen kann. Bitte sprechen Sie deshalb vorhab mit Ihrem Hausarzt, ob Sie ein solches Thermalbad besuchen können.

Wo finde ich in Deutschland, Österreich und der Schweiz Thermalbäder?

Thermalbäder gibt es sowohl in Deutschland,Österreich, der Schweiz, aber auch weltweit. Wir haben hier eine Liste mit Thermalbädern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz für Sie zusammengetragen:


Panorama Therme Beuren

Am Thermalbad 5, 72660 Beuren, Deutschland
+49 7025 910500

Thermalbad Brigerbad

Thermalbad 1, 3900 Brigerbad, Schweiz
+41 27 948 48 48

Thermalbad Zurzach AG

Dr. Martin Erb-Strasse 11, 5330 Bad Zurzach, Schweiz
+41 56 265 28 28

Thermalbad & Spa Zürich

Brandschenkestrasse 150, 8002 Zürich, Schweiz
+41 44 205 96 50

Thermalbad Aukammtal

Leibnizstraße 7, 65191 Wiesbaden, Deutschland
+49 611 317080

Thermalbad Wiesenbad

Freiberger Str. 33, 09488 Thermalbad Wiesenbad, Deutschland
+49 3733 5040

Keidel Mineral-Thermalbad Freiburg

An den Heilquellen 4, 79111 Freiburg im Breisgau, Deutschland
+49 761 2105850

Sole Therme Bad Sassendorf

Gartenstraße 26, 59505 Bad Sassendorf, Deutschland
+49 2921 5014600

Franken-Therme Bad Windsheim GmbH

Erkenbrechtallee 10, 91438 Bad Windsheim, Deutschland
+49 9841 40300

Rotherma Thermalbad und Saunapark

Badstraße 9, 76571 Gaggenau, Deutschland
+49 7225 97880

You may also like