Haarentfernung – Haare richtig entfernen
Anzeige

Sobald die warmen Tage beginnen und dadurch die Röcke und Hosen wieder kürzer werden, stellt sich für viele Frauen die Frage, wie sie in diesem Jahr ihre Haare entfernen wollen. Damit Ihnen die Wahl etwas leichter fällt, finden Sie hier eine Liste mit den wichtigsten Enthaarungsmethoden und deren Vor- und Nachteilen.

Kurzfristige Haarentfernung

Die gängigsten Enthaarungsmethoden sind leider nur von kurzer Dauer. Dafür sind sie in der Regel vergleichsweise schnell und angenehm durchzuführen.

Nassrasur

Für die klassische Nassrasur brauchen Sie einen Rasierer und Rasierschaum. Die Rasierklingen kürzen die Haare direkt an der Hautoberfläche. Der Vorteil ist, dass die Haut nicht angegriffen wird. Weiterhin lässt sich die Nassrasur mit ein bisschen Übung sehr schnell und spontan durchführen. Leider wachsen die Haare beinahe ebenso schnell wieder nach. Bei einigen Frauen hält der Effekt nicht einmal einen Tag an.

Enthaarungscreme

Enthaarungscreme kann in der Drogerie in einer Tube gekauft werden. Sie wird gleichmäßig auf die behaarte Hautstelle aufgetragen. Danach muss sie einige Minuten einwirken. Die genaue Zeit unterscheidet sich bei jedem Produkt. Die Benutzungshinweise sollten genau gelesen und befolgt werden, da es sich bei der Creme, um ein ätzendes Mittel handelt. Das bedeutet einerseits, dass die Haare an der Hautoberfläche gelöst werden. Andererseits greift es aber auch die Haut an. Deshalb ist diese Methode nicht für empfindliche Haut geeignet.

Dauerhafte Haarentfernung

Wer die nachwachsenden Haare nicht alle paar Tage aufs Neue entfernen möchte, sollte zu einer dauerhaften Haarentfernungsmethode greifen. Leider sind diese größtenteils schmerzhaft oder teuer.

Epilierer

Ein Epilierer besteht aus vielen kleinen Pinzetten. Wenn Sie das Gerät einschalten, öffnen und schließen sich diese. Nun rollen Sie den Kopf des Geräts über die Haut. Dabei werden nach und nach alle Haare herausgezupft. Der Vorteil ist, dass die Haare an der Wurzel ausgerissen werden und dadurch erst nach circa einem Monat nachwachsen. Leider ist dieser Prozess ziemlich schmerzhaft. Es gibt jedoch noch eine gute Nachricht: Wenn Sie die ersten Anwendungen überstanden haben, werden die nächsten immer angenehmer.

Anzeige

Wachs

Auch beim Wachsen werden die Haarwurzeln ausgerissen, wodurch die Haut circa einen Monat lang enthaart bleibt. Die genaue Vorgehensweise hängt von der Art des Wachses ab. Bei der klassischen Methode erhitzen Sie etwas Wachs und geben es auf die Haut. Direkt danach kleben Sie einen Leinenstreifen auf die dickflüssige Masse. Wenn Ihnen das zu aufwendig erscheint, sind möglicherweise Kaltwachsstreifen genau das Richtige für Sie. Diese müssen Sie nur in den Handflächen anwärmen, bevor Sie eine Schutzschicht abziehen und den Wachsstreifen auf die Haut kleben. Nach einer kurzen Einwirkzeit ziehen Sie die Wachsstreifen ab.

Sugaring

Sugaring funktioniert genauso wie wachsen. Allerdings wird statt Wachs ein Gemisch aus Zucker und Wasser verwendet.

Laser

Da die Haarentfernung einen großen Stellenwert in der Gesellschaft hat, wird ständig an neueren und langanhaltenderen Methoden geforscht. Dadurch ist die Haarentfernung mittels Laser entstanden, die nach eine Anwendungsreihe mehrere Monate oder sogar Jahre anhalten kann. Mittlerweile sind im Handel Geräte erhältlich, mit denen Privatmenschen die so genannte IPL Haarentfernung alleine nutzen können. Vor dem Kauf sollte jedoch genau nachgelesen werden, für wen das Gerät geeignet sind. In der Regel funktionieren sie nämlich nur bei Menschen, die eine gleichmäßige helle Haut und dunkle Haare haben. Das liegt an der Funktionsweise der Laser: Die Energie von Lichtimpulsen wird von dunklen Farbpigmenten aufgenommen. Dadurch wird die Haarwurzel zerstört. Leider nehmen auch dunkle Hautpigmente die Energie aus, sodass Verbrennungen entstehen. Wenn Sie trotz Sommersprossen oder Leberflecken nicht auf diese Haarentfernungsmethode verzichten wollen, müssen Sie einen Hautarzt aufsuchen. Da die Behandlung jedoch sehr schmerzhaft und teuer werden kann, ist sie nur für extrem störende Haare zu empfehlen. In Betracht kommt beispielsweise eine Haarentfernung im Gesicht.

Wie geht es nach der Haarentfernung weiter?

Jede dieser Methode strapaziert Ihre Haut. Deshalb sollten Sie diese nach der Haarentfernung gründlich pflegen. Die genaue Art der Pflege hängt vom verwendeten Haarentfernungsmittel ab. Nach einer Rasur sollten Sie Ihre haut beispielsweise gründlich eincremen.

Bildnachweis: Datei: #116913074 | Urheber: Microgen – Fotolia

Anzeige