Home Krankheiten Blasenentzündung (Zystitis)

Blasenentzündung (Zystitis)

by cyrus
blasenentzündung

Die Blasenentzündung (Zystitis) ist der bei Frauen am häufigsten auftretende Harnwegsinfekt. Männer können meist nur staunen, wenn die Partnerin – wieder einmal – über eine Blasenentzündung und die damit verbundenen Schmerzen klagt. Dass Frauen weitaus häufiger von einer Blasenentzündung betroffen sind als Männer, ist Mutter Natur geschuldet: Frauen haben einerseits eine kürzere Harnröhre, so dass es Bakterien und anderen Erregern leichter fällt, ihre Blase zu erreichen (zum Vergleich: Bei Frauen ist sie vier Zentimeter lang, bei Männern 20-25 Zentimeter lang!) Andererseits liegt der Darmausgang bei Frauen näher an der Harnröhrenöffnung als bei Männern, so dass Erreger leichter von einem Ausgang zum anderen Eingang gelangen.

Allerdings holen Männer mit zunehmenden Alter auf: Vergrößert sich die Prostata, verengt sich zugleich die Harnröhre. Oft wird die Blase beim Wasserlassen nicht mehr vollständig entleert, so dass sich mit dem verbliebenen Restharn Erreger im Harnwegtrakt sammeln. Häufigste Erreger sind die in der menschlichen Darmflora lebenden E.Coli-Bakterien. Doch während sie im Darm keine Schäden anrichten, führen sie in der Blase zu schmerzhaften Entzündungen. Doch auch andere Bakterien wie Staphylokokken und Streptokokken, die im Darm lebende Hefe Candida albicans, Viren und Pilze können eine Blasenentzündung auslösen.

Die Symptome der Blasenentzündung

Die klassischen Symptome der Blasenentzündung sind Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen. Ärgerlicherweise geht dies mit einem verstärkten Harndrang einher, so dass Betroffene häufiger zur Toilette müssen und dabei Schmerzen haben. Oft treten parallel auch Schmerzen im Unterleib auf.

Genügen bei der Blasenentzündung Hausmittel oder soll ich zum Arzt?

Generell ist es sinnvoll, den Arzt aufzusuchen. Dieser kann feststellen, ob es sich wirklich um eine Blasenentzündung handelt oder evtl. um eine Nierenbeckenentzündung oder eine andere Harnwegsinfektion. Möglicherweise steckt auch eine sexuell übertragbare Krankheit wie eine Chlamydien-Infektion oder Gonorrhö hinter den Schmerzen. Selbst wenn es sich tatsächlich um eine Zystitis handelt, muss er den Erreger identifizieren um die richtigen Medikamente zu verschreiben. Handelt es sich um Darmbakterien wie E.Coli wird er Antibiotika verordnen.

Bei einer leichten Blasenentzündung sind Hausmittel wie Blasentees mit Bärentraubenblätter eine gute Hilfe. Täglich zwei-drei Liter Tee sorgen dafür, dass die Erreger schnell wieder aus der Blase herausgespült werden und die Infektion abklingt. Wärme entspannt die Muskulatur des Unterleibs und lindert die Schmerzen, z.B. eine Wärmeflasche oder ein Weizenkernkissen.

Ist eine Blasenentzündung ansteckend?

Die Frage, ob eine Blasenentzündung ansteckend ist, lässt sich am ehesten mit Jein beantworten. Eine direkte Ansteckung von Mensch zu Mensch ist eigentlich nicht möglich. Eine indirekte Ansteckung dagegen schon: Hat die erkrankte Partnerin beispielsweise nach dem Wasserlassen einige Tropfen Urin an den Fingern und berührt damit die Türklinke im Bad, können die Tropfen (und damit die Bakterien) auf die Hand des Partners gelangen, wenn dieser als nächstes die Klinke anfasst. Berührt er dann mit der Hand beim nächsten Wasserlassen den Penis, überträgt er die Bakterien auf seinen Harntrakt – und schon ist die Zystitis da.

Wer mit anderen zusammenlebt, sollte also im Fall einer Blasenentzündung mit Rücksicht auf die anderen größtmögliche Hygiene walten lassen (Hände waschen, keine Urintropfen am Toilettensitz hinterlassen, etc.). Gründliches Händewaschen ist auch der beste Schutz vor Ansteckung in öffentlichen Toiletten.

Wie kann ich einer Blasenentzündung vorbeugen?

Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen ist nicht die einzige Vorbeugungsmaßnahme. Hilfreich ist es auch, tagsüber viel zu trinken und regelmäßig auf die Toilette zu gehen. So werden die Blase und die Harnröhre gründlich durchgespült und Bakterien habe keine Chancen, sich einzunisten. Frauen sollten außerdem nach dem Stuhlgang grundsätzlich von „vorne nach hinten“ wischen. Wird von hinten nach vorne gewischt, werden Stuhlreste (mit Darmbakterien wie E.Coli) zur Harnröhre transportiert und haben leichtes Spiel, einen Harnwegsinfekt auszulösen.

Mittel zur Vorbeugung von Blasenentzündungen

Bestseller Nr. 1
SOLVISAN CRANBERRY D-MANNOSE für Blase und Harnwege - ergänzt um Echinacea, Vitamin C und D - 60 Kapseln
  • GUT FÜR DEIN IMMUNSYSTEM, GUT FÜR DICH: Unsere Cranberry Kapseln mit natürlicher D-Mannose enthalten Vitamin C und D, die zu einer normalen Funktion des Immunsystems beitragen*. Damit unterstützt du deinen Körper zusätzlich, z.B. wenn du wegen einer Blasenentzündung Medikamente einnimmst.
  • CRANBERRY KAPSELN MIT D-MANNOSE: Besonders Frauen werden häufig auf dem Weg zur Toilette von unangenehmen Gefühlen begleitet. Ebenso unerwünscht sind so manche Gäste in den Harnwegen oder der Blase, die damit zusammenhängen können. Der Einfachzucker D-Mannose sowie das Cranberry-Extrakt sind altbewährte Mittel, zu denen viele Frauen in diesem Fall greifen.
  • EINZIGARTIGES KOMBI-PRÄPARAT: D-Mannose, Cranberry-Extrakt, Echinacea, Birke, Vitamin C und D sind eine starke Kombination, die den Körper bei für Frauen typischen Beschwerden unterstützt - mit nur zwei Kapseln pro Tag. Diese einzigartige Formel findest du nur bei unseren D-Mannose Kapseln.
  • IN DEUTSCHLAND SORGFÄLTIG HERGESTELLT: Wir stellen unsere laborgeprüften Produkte ausschließlich in zertifizierten Anlagen in Deutschland her. Wir verzichten auf tierische Bestandteile, zugesetzte Aromen, Farb- und Konservierungsstoffe sowie Magnesiumstearat. Außerdem sind unsere Produkte vegan, lactose- und glutenfrei.
  • UNSER VERSPRECHEN - GELD-ZURÜCK-GARANTIE: Wir sind von unseren Produkten überzeugt. Solltest du dennoch nicht zufrieden sein, gewähren wir dir ein 100 tägiges Rückgaberecht. Schicke das Produkt einfach an uns zurück und erhalte die volle Rückerstattung des Kaufpreises.
Bestseller Nr. 2
Doppelherz Mannose Kapseln 500 mg – Natürliche D-Mannose zur Unterstützung der Behandlung und Vorbeugung bei Blasenentzündungen – 1 x 30 Kapseln
  • Für eine gesunde Blase: Die Mannose Kapseln unterstützen die Behandlung von Blasenentzündungen (Zystitis) und wirken vorbeugend bei wiederholt auftretenden Harnwegsinfektionen
  • D-Mannose ist als Einfachzucker ein natürlicher Bestandteil des menschlichen Stoffwechsels. Die Kapseln sind gut verträglich & auch für Vegetarier & Veganer perfekt geeignet
  • Die D-Mannose verbindet sich mit den E. coli Bakterien & verhindert das Anheften an die Blasenwand. Die Bakterien werden bei der Entleerung der Blase einfach mit dem Urin ausgeschwemmt
  • Zur Vorbeugung werden 4 Kapseln täglich eingenommen, zur Unterstützung der Behandlung sind 8 Kapseln täglich einzunehmen. Bei Symptomen einer Blasenentzündung sollte ein Arzt aufgesucht werden
  • Lieferumfang: eine Packung enthält 30 Kapseln à 500 mg Mannose. Lactose- & Glutenfrei
Bestseller Nr. 3
Gepan Mannose-Gel: Intimpflege mit Schutzfaktor / Unterstützt die Haut im äußeren Intimbereich beim Schutz vor Infektionen, z.B. einer Blasenentzündung
  • Eine tägliche Körperpflege sollte neben dem allgemeinen Pflegeprogramm auch die möglichst schonende Reinigung des Intimbereichs umfassen. Denn verschiedene Einflüsse können die natürliche Hautbarriere im äußeren Intimbereich einer Frau schwächen. Schädliche Keime können sich leichter ansiedeln und z.B. ihren Weg in die Blase finden. Mit der richtigen Intimpflege kann Deine Hautbarriere und damit der Schutz vor Keimen gestärkt werden.
  • Gepan Mannose-Gel mit seinem Mannose-Hydro-Komplex wurde speziell für die Anwendung im äußeren Intimbereich entwickelt: Mit Inhaltsstoffen wie Mannose und Hyaluronsäure besitzt das Gel zum einen hautpflegende und feuchtigkeitsspendende Eigenschaften. Zum anderen bietet es der Haut im äußeren Intimbereich Unterstützung beim Schutz gegen Keime und damit auch vor Infektionen, z.B. einer Blasenentzündung.
  • Gepan Mannose-Gel trägt sowohl zur Pflege und Stärkung der Haut im äußeren Intimbereich als auch zur Keimprävention bei.
  • Gepan Mannose-Gel fördert eine gesunde Hautflora im äußeren Intimbereich und ist auch während der Schwangerschaft und Stillzeit anwendbar
  • Trage Gepan Mannose-Gel bestenfalls mehrmals täglich auf, beispielsweise nach dem Wasserlassen oder Sport. Vor dem Auftragen solltest Du Deine Hände gründlich waschen. Gib einen Pumpstoß des Gels auf Deinen Zeigefinger und verteile es im gesamten äußeren Intimbereich (Vulva, Damm und Analbereich). Dabei sorgt der praktische Pumpspender für eine einfache Dosierung. Wasche nach der Anwendung erneut Deine Hände. Gepan Mannose-Gel lässt sich leicht mit Wasser von den Fingern abspülen.

Bildnachweis: Datei: #68382381 | Urheber: © absolutimages – fotolia.de

Letzte Aktualisierung am 23.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

You may also like