Home Sauna A bis Z Auch 2011 kommt der Saunaweltmeister aus Italien

Auch 2011 kommt der Saunaweltmeister aus Italien

by cyrus
saunaweltmeister

Aus der am 29.10.-30.10.2011  stattgefundenen Sauna-WM geht der Italiener Helmuth Haller als Sieger hervor. Sein Inka-Aufguss konnte die Jury überzeugen. Das Erlebnisbad „Die Auster“ in Graz war Austragungsort eines heißen Wettbewerbs. Die Sauna-Weltmeisterschaft fand bereits das dritte Jahr in Folge statt. Wie in den vorherigen Jahren auch, ging es nicht darum, wer am längsten in der Sauna sitzen konnte, gesucht wurde ein Meister des Aufgusses, sowie ein Meister des Windes.

Helmuth Haller konnte die „Sitz & Schwitz“-Jury, die sich aus allen Besuchern der „Auster“ zusammensetzte, in allen Kategorien überzeugen und überflügelte die Konkurrenz aus Belgien (Dirk Van Offel) und Kolumbien (Julio Gonzales Rincon), die den zweiten und dritten Platz belegten. Haller trat geschminkt und mit einem Baströckchen gekleidet vor die Jury, um sie mit seinem einmaligen Inka-Aufguss zu überzeugen. Beeindruckend war dabei nicht nur seine Performance, auch die Wacheltechnik hat gestimmt. Abgerundet wurde das ganze durch eingearbeitete Licht- und Soundeffekte. Das belohnte die „Sitz & Schwitz“-Jury mit dem ersten Platz – der Weltmeistertitel ging also auch in diesem Jahr nach Italien.

Etwa 400 Teilnehmer nahmen an dem offiziellen Nebenwettbewerb, dem Powerwacheln, teil. Durchsetzen konnte sich ein Landsmann Hallers durchsetzen. Der Italiener Alberto Longon konnte mit dem Saunatuch eine Windstärke von 28,44 km/h erzeugen, dicht gefolgt von dem Österreicher Gernot Kraiger, der eine Windstärke von 27 km/h erzeugte. Die Messungen der Windstärke wurden auch in diesem Jahr von Fachleuten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) durchgeführt. Der Rekord-Windgeschwindigkeit aus dem Jahre 2010, 42,4 km/h erzeugt von dem Italiener Andreas Kofler, kam in diesem Jahr niemand nahe, Spaß hatten die Teilnehmer trotzdem.

You may also like